Auch traurige Umstände können schön gestaltet werden…

Eine Trauerfeier kann eine schöne Erinnerung werden und hilft bei der Verarbeitung der Trauer.

Eine Trauerfeier kann begleitet werden durch

  • Persönliche Rituale des Verstorbenen (Persönliche Gegenstände, Erinnerungen und Bilder)
  • Worte (Lassen Sie mich wissen, was Ihrem Angehörigen gefallen hat…)
  • Musik (Chöre, Schulklassen oder engangierte Künstler)
  • Symbolen (Christlicher, jüdischer oder konfessionsloser Natur)

Eine Trauerfeier sollte das wiederspiegeln, was der Verstorbene zu Lebzeiten gelegt hat, um eine lebendige Erinnerung an ihn zu bewahren.

Untermalung mit Worten

Ich richte meine Trauerreden voll und ganz nach Ihren individuellen Vorstellungen aus. War Ihr verstorbener Angehöriger religiös, kann ich sehr gerne Bezüge zu seinem Glauben mit einfließen lassen.

In aller Regel dauert die Unterstreichung einer Trauerfeier mit einer Rede in etwa 20 Minuten. Diese Angabe ist selbstverständlich variabel und steht in Abhängig zur Informationsfülle, musikalischer Untermalung und der jeweiligen Friedhofsordnung. In meinen Vorgesprächen plane ich mit Ihnen immer sehr gerne den allgemeine Ablauf der Feier und lasse meine persönlichen Erfahrung mit einfließen. Meist beginnt eine Trauerfeier mit einem Musikstück. In den meisten Fällen folgt im Nachgang meine Rede, welche gerne auch mit schöner Musik untermalt sein darf. Im Anschluss dürfen Angehörige und Freunde gerne tröstende Worte, Erlebnisse mit dem Verstorbenen oder Nachrufe an die Trauergemeinde richten. Die meisten erachten es als sehr schön, wenn das auslaufen aus der Halle ebenfalls von Musik unterstrichen wird.

Der weitere Ablauf hängt von der Art der Bestattatung oder Beisetzung, sowie von dem Ort ab, an welchem die Trauerfeier ausgerichtet wird.